Breadcrumbs Advanced


Sprache


German English French Italian Norwegian Spanish Swedish Turkish

Vor einigen Jahren hatte mich der Retro-Virus gepackt. Da ich nie selber eine C64 oder gar den C128 gehabt habe und damals immer neidisch auf diese Geräte geschaut habe, habe ich mir vor einigen Jahren ein ganzes Paket an 64/128er Hardware zugelegt. Soweit - so gut.

Aber wie bekomme ich Software auf den Rechner? Also habe ich mir als erstes so ein XA1541-Kabel zum Anschluss eines PCs an den IEC-Floppy-Bus zugelegt. Damit konnte ich nun Disketten beschreiben - aber das werde ich noch an anderer Stelle beschreiben.

Damit das etwas schneller ging, habe ich mir JiffyDos eingebaut - auch das werde ich noch beschreiben.

Als nächstes bin ich über das Projekt IEC2ATA gestolpert, mit welchem mal ATA-Festplatten an den IEC-Bus anschließen kann. Nun habe ich eine 128GB Festplatte am C128DCR. Werde ich ebenfalls noch beschreiben.

Dann fand diese tolle Projekt: SD2IEC. Aus meiner Sicht die ultimative Lösung:

  • SD-Card als Speichermedium
  • Support für JiffyDos - das ist dann mal so richtig schnell
  • Support für D64 images (die man auch per Taster auswählen kann)
  • Unterstützung von Verzeichnissen
  • uvm...

Mein erster Aufbau fand auf Lochraster statt - siehe hier. Das habe ich dann noch um ein LCD ergänzt und in ein Gehäuse eingebaut. Funktioniert nach wie vor zu meiner Zufriedenheit, aber im rauen Alltag zeigen sich die Schwächen des fliegenden Aufbaus - immer mal wieder muss ich ein Kabel neu anlöten.

Also habe ich eine Platine entwickelt, wo alles schön sauber aufgebaut ist und auch das Display direkt richtig montiert ist. Das kann man dann gut wieder in ein Gehäuse einbauen.

Weitere Details zu diesen Projekt stehen auf den nächsten Seiten.

 



Copyright (c) 2015 Marcel André - any usage of the content has to be agreed by the auther first
Template "retrocomputingfree" originally designed by Hilliger Media (Copyright © 2011)