Breadcrumbs Advanced


Sprache


German English French Italian Norwegian Spanish Swedish Turkish

Als erstes muss nun der AVR mit der passenden Firmware geflashed werden. Die passenden hex-files hat Jörg auf seiner Homepage abgelegt (siehe unter Links). Als "Brenner" verwende ich einen USBASP-Nachbau und AVRDUDE (unter Linux).

Zuerst müssen die fuse-Bits richtig gesetzt werden:

FUSE LOW    =    0xe6
FUSE HIGH   =    0xd1
FUSE EXT    =    0xfc

Der passende AVRDUDE Befehl lautet damit:

avrdude -c usbasp -p m1284p -U lfuse:w:0xe6:m -U hfuse:w:0xd1:m -U efuse:w:0xfc:m

 

Als nächste wird dann die Firmware geflashed. Für die hier verwendete Schaltung müssen die binaries vom Typ "cfg2" verwendet werden. Als Beispiel für die 20MHz-Variante:

avrdude -c usbasp -p m1284p -U flash:w:ax81b_v138_cfg2_20m.hex


Nun sollte das System den Startbildschirm anzeigen, sich aber noch über eine fehlende SD-Karte beschweren. Das holen wir nun nach. Jörg hat die Vorgehen auf seiner Homepage beschrieben, jedoch hat das so nicht ganz bei mir funktioniert. 

(ACHTUNG: Es muss zwingend darauf geachtet werden, dass die Operationen (Filesystem) auf der SD-Karte und nicht auf einer Festplatte des System ausgeführt werden - das würde unweigerlich das System zerstören. Also immer 3x hinschauen, ob die Operationen auch wirklich auf der SD-Karte ausgeführt werden!!!)

Folgende Schritte habe ich vorgenommen unter Linux:

Zunächst habe ich mit "parted" / "gparted" als root eine 4GB Micro-SD-Karte (kleiner gibts ja kaum noch) in zwei Partitionen aufgeteilt:

  • 256MB FAT 16 (typ 06)
  • Rest als FAT 32 (typ 0b) für anderen Gebrauch

Das sieht dann so aus (die SD-Card ist hier als /dev/sdd gemountet):

Disk /dev/sdd: 3905MB
Sector size (logical/physical): 512B/512B
Partition Table: msdos

Number  Start   End     Size    Type     File system  Flags
 1      1049kB  269MB   268MB   primary  fat16        type=06
 2      269MB   3905MB  3635MB  primary  fat32        type=0b

 

Als nächstes muss die Partion noch formatiert werden (falls nicht schon unter parted/gparted erledigt):

mkdosfs -F 16 /dev/sdd1 (ACHTUNG: Auf richtige Partition achten!!!)

Im Softwarepaket von Jörg gibt es im Verzeichnis "Tools" das Programm "ax81-fsinstall". Diese kopiert man sich am besten in ein leeres Verzeichnis auf die Festplatte, macht es ausführbar (als root: chmod a+x ax81-fsinstall) und ruft es auf (z.B. ax81-fsinstall 10 10 5 5). Damit entsteht folgende Dateistruktur:

-rw-r--r--  1 marcel users 2703872 24. Jan 16:05 ax81_ace.bin
-rw-r--r--  1 marcel users   15046 12. Dez 17:29 ax81-fsinstall
-rw-r--r--  1 marcel users   15214 12. Dez 17:29 ax81-read
-rw-r--r--  1 marcel users 2703872 24. Jan 16:05 ax81_spc.bin
-rw-r--r--  1 marcel users   21309 12. Dez 17:29 ax81-write
-rw-r--r--  1 marcel users 5407232 24. Jan 16:05 ax81_x80.bin
-rw-r--r--  1 marcel users 5407232 24. Jan 16:05 ax81_x81.bin
drwx------  7 marcel users    4096 24. Jan 09:44 TAPES81_JACE
drwx------  7 marcel users    4096 24. Jan 09:44 TAPES81_SPEC
drwx------ 12 marcel users    4096 24. Jan 09:44 TAPES81_ZX80
drwx------ 12 marcel users    4096 24. Jan 09:44 TAPES81_ZX81

Diese kopiert man nun auf die 256MB-Partition der SD-Karte und steckt sie in den Reader. Danach sollte der AX81 sie finden und nutzen können.

Wie man auf Tapes zugreift, hat Jörg gut auf seiner Homepage beschrieben.

Wie das ganze auf Windows-Rechnern funktioniert, wurde hier im ZX81-Forum diskutiert.

 

 



Copyright (c) 2015 Marcel André - any usage of the content has to be agreed by the auther first
Template "retrocomputingfree" originally designed by Hilliger Media (Copyright © 2011)